Umwelt

Wir brauchen die Umwelt - die Umwelt braucht uns Menschen nicht!

Um die Klimaziele 2045 erreichen zu können, braucht es gravierende Veränderungen, auch in unserem Konsumverhalten. Gerade der Gebäudesektor mit einem Anteil von ca. 30 Prozent zählt zu den CO2 Verursachern Nr. 1

Im Gebäudesektor spielen die Energie- und Rohstoffeinsparungen eine zentrale Rolle. Hierbei ist die Dämmung von Gebäuden einer der wichtigsten Faktoren. 

Ein weiterer Anstieg der Erderwärmung um mehr als 1,5 Prozent kann unser Ökosystem kaum verkraften und es wird zu immer mehr Naturkatastrophen kommen, die nicht nur die Wirtschaft viel Geld kosten, sondern auch viele Menschenleben. 

temperaturverlaufvon1881bis2019.jpg

Auswirkungen, wenn die Erderwärmung mehr als 2 Grad in den nächsten Jahren ansteigt:

Auf unser Klima bezogen, haben wir bereits heute schon 5vor12 Uhr! Unser Ökosystem leidet seit Jahren extrem unter den ständig ansteigenden Temperaturen.  Wir erleben seit ca. zwei Jahrzenten (Abb.1) immer trockenere Sommer und gleichzeitig immer mildere Winter. Außerdem treten in den letzten Jahren häufiger sogenannte Wetterextreme auf, wie z.B. Orkane und heftige Regenfälle. Die trockenen Böden können bei heftigen Regenfällen das Wasser nicht mehr aufnehmen.  


In unseren Grafiken (Abb.2) zeigen wir, wie sich die regenarmen Jahre auf die Bodenverhältnisse bemerkbar gemacht haben.

 

Außerdem zeigen wir Ihnen, auf welch großem (CO2) Fuss wir leben und welchen CO2 Footprint (Abb.3) wir eigentlich haben dürften, um auch tatsächlich unsere Klimaziele erreichen zu können. 
Wir müssen in den nächsten Jahren unser Tun und Handeln zwingend überdenken, um noch mehr Umweltkatastrophen zu vermeiden.